Puppe

 

Staatspark Wilhelmsbad

 

Der Staatspark Wilhelmsbad entstand zwischen 1777 und 1785

als vornehmes Kurbad für die höfische Gesellschaft und das aufstrebende Bürgertum.

Eingebettet in einen Landschaftspark nach englischem Vorbild ist die Kur- und Badeanlage mit ihren locker an einer zentralen Allee aufgereihten Pavillonbauten vollständig erhalten. So sind Zeitgeist und Charme der unter Erbprinz Wilhelm von Hessen-Kassel geschaffenen ehemaligen Kuranlage sowohl in den Gebäuden als auch im Außenbereich bis heute erlebbar.

Neben der zu besichtigenden Burg und der Pyramide bietet der Park eine Vielzahl weiterer Highlights wie z.B. den Musikpavillon, den Schneckenberg, die Eremitage, das einzigartige historische Karussell und die Kettenbrücke.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Museumsshop im Fürstenbau

 

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Samstags           13.00 – 17.00 h

und Sonntags      13.00 – 18.00 h

Verkauf von Eintrittskarten für die Burgführungen

Eintritt in den Museumsshop und die Schauräume frei

 

sowie unter Schloesser-hessen.de/Staatspark Hanau-Wilhelmsbad

Karussell-Wilhelmsbad